Im Rahmen des Projekts des CISR e.V.Berlin „Raum für Dialog schaffen“ trafen sich im Dezember 2016 Nachwuchsjournalist/innen aus Russland und der Ukraine in Berlin. Ihre Diskussionen über eine friedliche Transformation bewaffneter Konflikte und Besuche der Gedenkstätten führten ihnen vor Augen, dass die tragischen Ereignisse des Holocaust Deutschland, die Ukraine und Russland verbinden. Was für Orte des Gedenkens enstanden in den einzelnen Ländern, woran wird erinnert und was wird lieber vergessen?

 

Veranstaltungsbericht

Wie sich das sowjetische Erbe in den Konfliktgebieten Ostukraine und Transnistrien sowie in der Ukraine und in Russland darstellt, darüber debattierten Expert/innen von dort und aus Deutschland während einer Tagung.

Within the three analytical essays presented in this publication, authors from Russia and Ukraine consider specificity of impact of conflicts in Transnistria and Donbass on the policy of memory and historical policy in the post-Soviet states.

СЕРГЕЙ РУМЯНЦЕВ
Украинские политики считают наследие СССР важнейшим препятствием в деле построения прекрасного будущего. При этом, с советским наследием они расправляются тем же революционными методами, которые использовали коммунисты.

СISR e. V. Berlin
Rochstr. 2 | 10178 Berlin
T + 49 176 200 371 32
E info@cisr-berlin.org

 


Datenschutzerklärung
© 2018 CISR.
All Rights Reserved.